Um dieses AIP-Online-Notizbuch gut zu verstehen, solltest du zuerst hier die Seite „AIP im Praxistest“ lesen. Die AIP Erfahrungsberichte der vorangegangenen Wochen findest du hier:

 

Woche 1Woche 2, Woche 3, Woche 4, Woche 5, Woche 6, Woche 7,Woche 8, Woche 9, Woche 10.

 

Im heutigen Autoimmunprotokoll – Erfahrungsbericht Woche 11 geht es vor allem um den Sommer in Berlin, Sonne satt und Freizeit in der Natur.

11 Wochen AIP liegen hinter mir. Auch wenn die Zeit für mich sehr schnell vergangen ist merke ich jetzt doch auch, wie mein Unterbewusstsein die Wiedereinführungsphase schon vorwegnimmt. Das ist ein bisschen wie in den letzten Tagen vor Weihnachten oder vor einem langen Urlaub.

In meinem Falle ist es die Vorfreude auf Eier. Klingt banal aber für mich ist die Aussicht auf ein Eigelb gerade äußerst verlockend. Mit dem Eiweiß muss ich noch etwas warten, darum kümmert sich dann aber meine Tochter! 😉

In den kommenden Tagen steht auch ein neues Blutbild an und ich werde eine neue Schilddrüsen-Spezialistin dazu konsultieren. Da wird es also noch einmal in vielerlei Hinsicht spannend. Natürlich werde ich auch darüber berichten.

 

ERNÄHRUNG

 

Grillen ist unser neues Hobby! Alles ist sehr schnell zubereitet und sehr AIP-freundlich: Gemüse, Gemüse, Gemüse und natürlich Fleisch und Fisch. Wegen der Quecksilberproblematik beschränken wir uns jetzt aber auf Lachs aus Wildfang zum Grillen.

Grillen ist sehr AIP-freundlich!
Auch Gemüse macht auf dem Grill eine gute Figur.

Wir haben es mit Viktoriabarsch probiert, mussten dann aber feststellen, dass das leider eine invasive Art ist, die von Fischern in den Viktoriasee eingeschleppt wurde und dort nun den angestammten Arten den Lebensraum streitig macht. Irgend etwas ist immer 🙁 !

 

Meine tägliche Ernährung im AIP kannst du in Bildern auch auf Instagram mitverfolgen!

BEWEGUNG

 

Eine für mich ganz neue Erfahrung im Zusammenhang mit meiner Hashimoto-Erkrankung ist, dass ich mittlerweile am Wochenende nicht mehr das Bedürfnis habe, bis mittags zu schlafen. Ich bin noch weit davon entfernt, ein Frühaufsteher zu sein, aber mein Tag startet deutlich früher und ich fühle mich wohl dabei.

The early bird catches the worm! René hat die Gunst der Stunde genutzt und uns allen am Sonntag schon vor dem Frühstück eine Runde um den See verordnet. 😀 Das war herrlich. Kaum Menschen, noch klare Luft am Morgen eines heißen Frühsommertages und überall Vogelgezwitscher.

Dass wollen wir jetzt regelmäßig machen und während der nächsten Wochen können wir das dann auch noch mit einem Bad im See krönen. 🙂

Ich bin gespannt darauf, wie sich meine Freizeit auf dem Weg zur erhofften Remission noch weiter entfalten wird!

Es versteht sich von selbst, dass ich meine schon beschriebenen Bewegungsgewohnheiten beibehalte. Jetzt ergänzt sich mein Pensum noch um gelegentliche kleine Schwimmrunden im See.

FREIZEIT, FREUNDE & FAMILIE

 

Auch wenn ich mich jetzt wiederhole, momentan trifft man sich am See. Wir sind jetzt fast täglich dort und treffen neben Freunden auch Bekannte aus dem Umfeld von Schule und Kiez, super!

STRESSMANAGEMENT

 

Raus in die Natur! Es ist endlich Sommer in Berlin. Jeder Tag zählt und ich genieße die warmen Temperaturen. Es ist doch immer wieder beeindruckend, welchen Einfluss Sonne, Licht und Wärme auf Gemüt und Wohlbefinden haben. Mir jedenfalls tut es sehr gut!

Wie wohl das Leben in Strandnähe unter tropischer Sonne wäre? 😀

SCHLAF & REGENERATION

 

Diese Woche gab es durch Feier- und Brückentag ein 4-Tage-Wochenende. Muss ich noch mehr sagen? Herrlich! Ich bin dafür das dauerhaft einzuführen.

Wenn dir meine Erfahrungsberichte gefallen, dann teile diesen Beitrag bitte mit deinen Freunden!

Gefallen dir unsere Beiträge? Dann erzähle deinen Freunden von uns und tritt in unsere Facebook Gruppe ein! :)