Das ist nur eine kleine Auswahl an Variationen meines geliebten Erdmandel-Porridge. Ein wirklich geniales AIP-Frühstück.

Erdmandel-Porridge, das geniale AIP-Frühstück

 

Was ist du denn so zum Frühstück? Klassiker wie Brot, Müsli oder Porridge? Im Autoimmunprotokoll (AIP) verzichtet man vollständig auf Getreide. Damit fällt ein Standardfrühstück aus.

Am besten greift man im AIP schon morgens auf Gemüse und etwas Protein zurück. Das ist ehrlich gesagt nicht ganz mein Fall, zumindest nicht um 7 Uhr morgens und nicht für jeden Tag. So wie ich stellst vielleicht auch du dir die Frage:

Was esse ich nur zum Frühstück?

Dabei fällt es mir gar nicht schwer auf Brot zu verzichten. Vor dem AIP habe ich morgens Porridge gegessen. Es schmeckt, ist schnell zubereitet und bietet viele Variationsmöglichkeiten. So etwas brauchte ich auch für das Autoimmunprotokoll.

Zum Glück bin ich sehr schnell fündig geworden. Die Lösung heißt Erdmandeln. Die gibt es im Handel als Mehl, Blättchen oder grob geschrotet. Erdmandeln haben eine leichte Süße, schmecken etwas nussig und eignen sich daher hervorragend für mein AIP-Porridge.

Die Erdmandel ist auch als Tigernuss bekannt. Geröstet werden die Wurzelknollen dieses Sauergrasgewächses. Gemahlen ergibt sich daraus ein mandelähnliches Mehl.

Wie ich auf diesem Blog schon oft erwähnt habe, liebe ich den Geschmack von Kokosnuss.  Also habe ich mein erstes Erdmandel-Porridge aus Kokosraspeln und Erdmandelmehl zubereitet. Das Ergebnis hat mich sofort überzeugt. Ich war und bin damit überglücklich!

 

Erdmandel-Porridge in unzähligen Variationen

 

Das ist nur eine kleine Auswahl an Variationen meines geliebten Erdmandel-Porridge. Ein wirklich geniales AIP-Frühstück.
Das ist nur eine kleine Auswahl an Variationen meines geliebten Erdmandel-Porridge. Ein wirklich geniales AIP-Frühstück.

 

Wer mir auf Instagram folgt, wird schon viele Bilder von meinem geliebten Erdmandel-Kokos-Porridge gesehen haben. Immer wieder werde ich gefragt, wie genau ich es zubereite. Nun, es ist ganz einfach. Ein Rezept im eigentlichen Sinne würde ich es nicht nennen. 🙂

So machst du ein leckeres Erdmandel-Porridge, AIP- und Paleo-freundlich

 

Für eine Portion brauchst du circa

  • 25 g Erdmandelmehl und
  • 25 g Kokosraspeln

Vermische beides gut, bevor du mit warmen Wasser verrührst. Je nach Wassermenge kommst du zu deiner individuell perfekten Konsistenz.

Darüber hinaus sind deinem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt. Ich kombiniere mit jeglichem Obst und nutze Gewürze wie Zimt, Ingwer oder Kurkuma. Statt Wasser verwende ich auch Kokosmilch. Dieses Porridge schmeckt einfach immer gut.

Heute liegt die Eliminierungsphase lange hinter mir und ich habe mich tatsächlich auch an Gemüse, Fleisch und Fisch zum Frühstück gewöhnt. Es wird mit der Zeit einfacher! Doch gerade in den ersten AIP-Wochen, mit all den vielen Anpassungen und neuen Einschränkungen, hat mir mein Erdmandel-Porridge den Tag wesentlich erleichtert.

Nun hoffe ich, es macht auch dir das Leben ein wenig einfacher. 🙂 Guten Appetit!

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Erdmandel-Porridge, das geniale AIP-Frühstück

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.