Reisen mit dem AIP – Tipps, Hacks und Erfahrungsberichte von unterwegs

 

Was wir genauso leidenschaftlich lieben wie das Essen ist das Reisen. Im Gepäck ist stets auch das AIP. Wir nehmen dich jetzt mit auf unsere Reisen und zeigen dabei nicht nur was auf unseren Tellern landet.

Welche Vorbereitungen treffen wir? Was essen wir unterwegs? Wie finden wir die richtigen Lebensmittel und welche Entdeckungen machen wir in der Ferne? Hier gibt es wertvolle Tipps und Erfahrungsberichte für das Reisen mit dem Autoimmunprotokoll.

Autoimmunprotokoll und Reisen – macht das Spaß?

 

Die Eliminationsphase im AIP dauert in der Regel nicht länger als 30-90 Tage. Während dieser Zeit raten wir zumindest von Fernreisen ab.

Der gesamte Erfolg des Autoimmunprotokolls hängt von einer konsequenten Eliminierungsphase ab. Um jede Form von Kontamination mit Gluten und anderen relevanten Substanzen sicher zu vermeiden, bist du praktisch darauf angewiesen, jede Mahlzeit selbst zuzubereiten. Auch die Bio-Qualität der verwendeten Nahrungsmittel musst du sicherstellen können. Gleichzeitig stehst du vor der Herausforderung, täglich alle notwendigen Nährstoffe ausreichend und ausgewogen aufzunehmen. Alle diese Anforderungen während einer Auslandsreise zu erfüllen und gleichzeitig das Gefühl von Urlaub zu haben, ist nicht unmöglich aber sicher sehr schwierig. Bevor die schönsten Wochen des Jahres in Frustration oder Tränen enden, wähle lieber einen anderen Zeitraum zum Reisen als die Eliminierungsphase.

Die Wiedereinführung von Nahrungsmitteln kann sich über Monate und Jahre hinziehen. Wer gerne in die Ferne reist, muss unserer Meinung nach während dieser Zeit nicht darauf verzichten.

Je nachdem, wie du deine Reisezeit füllst und gestaltest, kann dein Urlaub sogar zu einem wichtigen Teil des Erfolges werden. Genügend Schlaf, viel Bewegung, Sonne, gutes Essen und Glückshormone, dass sind wichtige Bausteine im Autoimmunprotokoll. Während eines Urlaubes lassen sich diese Punkte sehr gut erfüllen, egal ob im Heimatland oder in der Ferne.

Wer sich im Hotel mit Vollverpflegung wohl fühlt, muss zumindest eine gehobene Kategorie buchen. Dort hast du die besten Chancen, dass man deine sehr besonderen Anforderungen an die Mahlzeiten zumindest zu erfüllen versucht. Aber auch hier bleibt für dich stets das Restrisiko einer ungewollten Wiedereinführung oder Kontamination.

Wir empfehlen während des AIPs Reisen mit Selbstversorgung. Ferienwohnungen und Häuser bieten dafür in der Regel sehr gut ausgestattete Küchen. Mit großem Kühlschrank, Spülmaschine und einer großen Auswahl an Geschirr macht das Kochen auch in der Ferne Spaß. Persönlich achten wir stets auf das Vorhandensein eines BBQ-Grills. Sogar unseren Mini-Standmixer für Smoothies nehmen wir von zu Hause mit.

Mit einem Klick auf die Vorschaubilder gelangst du zum jeweiligen Reisebericht. Viel Spaß beim Mitreisen!

 

Vancouver, 2018
Kanadische Rocky Mountains Yoho & Banff NP 2018

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken