Karottensalat »Rainbow« (AIP∗Paleo∗Glutenfrei)

[Werbung, da Markennennung.]

Karottensalat im Regenbogen-Mix (AIPPaleoGlutenfrei)

Karottensalat eignet sich als Beilage genauso gut wie als Hauptgericht. Wir lieben ihn mit einer frischen Note von Limette, Zitrone oder Orange. Als Hauptgericht kombinieren wir Karottensalat gerne mit Fisch. In diesem Rezept verwenden wir statt dessen aber Fischöl. Wie wir aus Erfahrung wissen, ist gesunder Fisch nicht immer leicht zu haben.

Karotten gehören leider nicht zu den besonders angesagten Trendgemüsen. Dabei bestechen sie schon im Rohzustand durch eine angenehm milde Süße und eine gute Sättigung. Viele Ballaststoffe treffen hier auf wenige Kalorien.

Neben den überall erhältlichen orangefarbenen Karotten halten immer mehr bunte Zuchtformen Einzug in den Handel. Allen gemeinsam ist ein hoher Gehalt an Carotinoiden. Sie geben unserem Körper die Möglichkeit zur Herstellung von Vitamin A, wirken entzündungshemmend und antioxidativ.

Je nach Farbgebung der Karotte finden sich unterschiedlich hohe Mengen sekundärer Pflanzenstoffe. Darum ist es sinnvoll, die gesamte Angebotspalette im Handel zu nutzen. Für das Regenbogenkonzept in unserem Karottensalat haben wie bereits 3 Karottensorten kombiniert. Die Färbung von violetten Karotten geht übrigens auf den hohen Anteil an Anthocyanen zurück. Sie gehören zu den Flavonoiden und wirken besonders antioxidativ.

Für eine gute Aufnahme der wertvollen Carotinoide solltest du deine Karotten möglichst fein reiben und mit etwas Öl versetzen. Wir haben uns für ein Fischöl mit Olivenöl entschieden. Diese Geschmackskombination finden wir besonders lecker. Gleichzeitig decken wir so gleich unseren Bedarf an Omega-3-Fettsäuren. 🙂

Unterschiedlich farbige Karotten als Zutaten für einen dreifarbigen Karottensalat. Reich an Carotinoiden und Flavonoiden, antientzündlich und antioxidativ. AIP Karottensalat
Karottensalat aus unterschiedlich farbigen Sorten ist reich an Carotinoiden und Flavonoiden. Ein Schuss Olivenöl sorgt für eine gute Aufnahme der sekundären Pflanzenstoffe. Mit einem zusätzlichen Esslöffel Fischöl bekommst du gleichzeitig wertvolle Omega-3-Fettsäuren.

Wir schätzen deine Meinung! Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann hinterlasse gerne einen Kommentar am Ende dieser Seite. Vielen herzlichen Dank dafür.


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Gesamtbewertung

Porträt Sabrina und René Bergmann
Melde dich hier für unseren Newsletter an.

N E W S L E T T E R

Profitiere von Infos, Rezepten, exklusiven Inhalten und Aktionen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.