Spekulatius

Rezept für Spekulatius (AIPPaleoLaktosefreiEifreiGlutenfrei)

Spekulatius – Kekse gehören zu den Dingen, die uns beim Gedanken an die Advents- und Weihnachtszeit unmittelbar in den Kopf kommen. Der würzige Geruch nach Zimt und Nelke hat schon in Kindheitstagen eine tiefe emotionale Verknüpfung in uns hinterlassen. Und auch im Moment des Schreibens dieser Zeilen duftet es in unserer Küche herrlich nach Spekulatius, der gerade noch im Ofen seine letzte Bräune bekommt.

Dieses Rezept stammt aus unserem Buch: »Ein AIP Weihnachtszauber«. Es enthält Rezepte für ein komplettes Festtagsmenü und für den Advent.

Weihnachten und das AIP – eine Herausforderung, die du gut meistern kannst

Als wir im Jahr 2017 zum ersten Mal Weihnachten mit dem Autoimmunprotokoll feierten, war der Wunsch nach einer AIP-konformen Version von Spekulatius mehr als ausgeprägt. Heute unterscheidet sich unsere Ernährung deutlich vom dem, was in Deutschland typischerweise auf den Tisch kommt und wir vermissen dabei nichts. Dennoch sind wir sehr froh, jetzt zur kalten Jahreszeit auch hin und wieder unseren AIP-Spekulatius backen und genießen zu können.

Spekulatius Bruch
Unser Spekulatius ist konform mit dem Paleo – Autoimmunprotokoll, vegan, gluten- und eifrei. So kannst du auch in der Weihnachtszeit unbeschwert genießen.

Spekulatius zwischen Tradition und Autoimmunprotokoll

Traditionell wird Spekulatius aus Butter, Getreidemehl, Zucker, Honig, Eiern und Gewürzen zubereitet. Die Überschneidung mit den Anforderungen im AIP ist nahe Null. Dennoch haben wir ein Rezept ausgetüftelt, dass dem Original recht nahe kommt und ganz im Einklang mit dem Autoimmunprotokoll steht. Das Ergebnis teilen wir hier sehr gern mit dir. Während du dir jetzt in Ruhe unser AIP-Rezept ansehen kannst, holen wir schon einmal das fertige Produkt aus dem Ofen.

Wir wünschen dir eine erholsame Adventszeit, fröhliche Weihnachten und natürlich eine gute Gesundheit!


Wir schätzen deine Meinung! Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann hinterlasse gerne eine Sternebewertung und einen Kommentar am Ende dieser Seite. Vielen herzlichen Dank dafür.


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Gesamtbewertung

Porträt Sabrina und René Bergmann
Melde dich hier für unseren Newsletter an.

N E W S L E T T E R

Profitiere von Infos, Rezepten, exklusiven Inhalten und Aktionen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.