Bibimbap

Rezept für Bibimbap (AIPPaleoGlutenfrei)*

Bibimbap ist in Korea ein Nationalgericht. Der Name lässt sich in etwa mit „Reis umrühren“ übersetzen. Traditionell gehört entsprechend Reis dazu, aber auch verschiedene Gemüse. Diese werden separat im Wok oder einer Pfanne gebraten. Weitere traditionelle Zutaten sind Rindfleisch und häufig auch ein Ei.

Da leider nicht alle Originalzutaten dieses leckeren und nährstoffreichen Gerichtes AIP-konform sind, haben wir für dich eine entsprechende Adaptation kreiert. Unser AIP Bibimbap enthält Blumenkohl-Reis und das Ei haben wir ganz einfach weggelassen.

Rezept für AIP Bibimbap (Paleo, AIP, Low Carb)
Unser AIP Adaptation des koreanischen Bibimbap. 100 Prozent Paleo -Autoimmunprotokoll (AIP).

Resteverwertung auf koreanische Art

Als klassisches koreanisches Gericht zur Verwertung von Resten gibt es für Bibimbap eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten. Sollte dir etwas in der Zutatenliste nicht zusagen oder fehlen, dann ersetze es ganz einfach durch eine Zutat deiner Wahl. Dieses Gericht gibt dir die Möglichkeit dich frei und kreativ in deiner Küche auszutoben.

Das separate Braten der Zutaten dauert ein wenig länger. Bei guter Vorbereitung des Gemüses fällt das kurze Anbraten zeitlich aber kaum noch ins Gewicht. Am Ende wirst du mit einer gesunden, nährstoffreichen und aromatischen Mahlzeit belohnt werden.

Das Auge isst mit

Traditionell bekommt beim Bibimbap jede einzelne Zutat ihren eigenen Platz in der Bowl. Es wird vor dem Servieren nicht gemischt. Erst am Tisch rührt man mit Stäbchen um. Gegessen wird dann aber mit einem Löffel. Lass es dir schmecken!


Wir schätzen deine Meinung! Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann hinterlasse gerne eine Sternebewertung und einen Kommentar am Ende dieser Seite. Vielen herzlichen Dank dafür.



Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Gesamtbewertung

Porträt Sabrina und René Bergmann
Melde dich hier für unseren Newsletter an.

N E W S L E T T E R

Profitiere von Infos, Rezepten, exklusiven Inhalten und Aktionen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.