Rezept AIP Sonntagsbrötchen

AIP-freundliche Sonntagsbrötchen. Sie werden auf Basis von Kokosmehl und Tapiokastärke schnell und einfach zubereitet! Probieren und unbeschwert genießen!

Leckere Sonntagsbrötchen (AIP / Paleo)

Der Duft von frisch gemahlenem Kaffee und warmen Brötchen weckt ein Gefühl von sonntäglicher Gelassenheit und macht Appetit auf ein entspanntes Frühstück.

Wenn du dich dazu entschlossen hast das Autoimmunprotokoll (AIP) durchzuführen, dann wirst du jetzt vielleicht wehmütig an eine unbeschwerte Mahlzeit dieser Art denken. Doch es gibt auch für diesen Fall eine einfache und schnelle Lösung!

Mit diesem Rezept backst du in weniger als einer Stunde leckere AIP-freundliche Sonntagsbrötchen und kannst sie noch warm genießen.

Die Basis dafür bilden Kokosmehl und Tapiokastärke. Für eine etwas süßere Variante kannst du natives Kokosöl verwenden.

Die Zutaten für AIP-freundliche Sonntagsbrötchen.
Die Zutaten für AIP-freundliche Sonntagsbrötchen.

Möchtest du den Geschmack herzhafter gestalten, dann nimm etwas mehr Salz als im Rezept angegeben.

Verwende außerdem Avocado-Öl, geschmacksneutrales Kokosöl oder Olivenöl. Den fertigen Teig kannst  du abschließend noch mit frisch gehackten Zwiebeln oder Kräutern mischen. Sie machen die Brötchen noch würziger.

Der Teig für die AIP-freundlichen Sonntagsbrötchen basiert auf Kokosmehl und Tapiokastärke.
Der Teig für die AIP-freundlichen Sonntagsbrötchen basiert auf Kokosmehl und Tapiokastärke.

Mit einer Küchenmaschine ist die Herstellung des Teiges sehr komfortabel. Achte unbedingt auf seine Konsistenz.

Werden die Teiglinge beim Formen brüchig, dann gib noch etwas mehr Öl oder Kokosmilch hinzu. Der Teig sollte sich gut verarbeiten lassen und glatt sein.

Fehlt dir zum ultimativen AIP-Sonntagsfrühstück noch eine Tasse Kaffee? Dann probiere es doch einmal mit Zichorienkaffee oder gerösteter Löwenzahnwurzel!

Wir wünschen dir ein genußvolles AIP-Frühstück!

Rezept für leckere Sonntagsbrötchen (AIP / Paleo)

Inspiriert durch Em von www.livinglovelyautoimmune.com.

Vorbereitungszeit:

20 Minuten

Backzeit:

15 – 25 Minuten

Zutaten:

Tipp: Weitere AIP-freundliche Nahrungsmittel und vieles mehr findest Du in unserem AIP-Shop.

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 190° bei Ober-/ Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Alle festen Zutaten in einer Rührschüssel gut vermengen.
  3. Die flüssigen Zutaten hinzufügen und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten. Eine Küchenmaschine ist dabei sehr hilfreich. Anschließend den Teig mit den Händen noch einmal gut durcharbeiten. Je nach Konsistenz des Teiges kann mehr Öl und Kokosmilch zugegeben werden. Der Teig sollte sich glatt verarbeiten lassen und beim Formen der Teiglinge nicht rissig werden.
  4. Aus dem Teig mehrere Brötchen oder ein Baguette formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und die Oberflächen leicht einschneiden.
  5. Teiglinge je nach Größe für 15-25 Minuten auf mittlerer Höhe im Ofen backen bis sie eine goldene Farbe entwickeln.
  6. Leicht abkühlen lassen und servieren.

Guten Appetit 🙂

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Gesamtbewertung

6 thoughts on “Rezept AIP Sonntagsbrötchen”

  1. Hmmm – irgendwie stehe ich gerade voll auf dem Schlauch.

    Bei den Mehlen in ml-Angaben und nicht in Gramm?
    Das verwirrt mich doch ein wenig.

    Ich möchte die Brötchen nämlich gerne ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Christel

    1. Liebe Christel, probiere es einmal aus. Die benötigten Mengen im Volumen abzumessen statt einzeln auszuwiegen kann sehr bequem und einfach sein. Guten Appetit!

  2. Ich habe statt 100ml von dem Kokosmehl durch 100ml Pfeilwurzelmehl ersetzt. Dadurch sind sie luftiger und leichter geworden. Ich mag beide Varianten!

    1. Liebe Nika,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Wir freuen uns immer sehr über Feedback.
      Wir wünschen dir eine gute Gesundheit! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.