Gebackene Süßkartoffel mit Pesto und Wildlachs

Rezept für Süßkartoffel mit Pesto und Wildlachs (AIPPaleo)*

Mit unserem Rezept für gebackene Süßkartoffel mit Pesto und Wildlachs hast du das perfekte Soul Food für kühle Tage gefunden. Es wärmt dich nicht nur von innen, sondern versorgt dich auch mit vielen wichtigen Nährstoffen. Eigentlich macht es sich (fast) von allein. Solche Gerichte lieben wir!

Während die Kartoffel zu den Nachtschattengewächsen gehört und damit in der Eliminationsphase des Autoimmunprotokolls vermieden werden sollte, kannst du die Süßkartoffel ohne Bedenken essen. Sie gehört zur Familie der Windengewächse.

Obwohl Süßkartoffeln mehr Stärke und Zucker enthalten als herkömmliche Kartoffeln, lassen sie den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigen. Gerade bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen ist das ein wichtiges Thema. Süßkartoffeln sind darüber hinaus eine gute Quelle für Mineralstoffe und Vitamine. Es lohnt sich also, dieses gesunde Gemüse öfter auf den Tisch zu bringen. Unser Rezept liefert dir dazu eine schmackhafte Variante aus dem Backofen.

Wenige, aber gesunde Zutaten – Mehr braucht es nicht für dieses Rezept

Gefüllt wird unsere süße Backkartoffel mit Wildlachs, den wir ebenfalls im Ofen zubereiten. Aufgrund der Schwermetallproblematik essen wir Fisch heute viel seltener und beschränken uns dabei auf wenig belastete Arten wie Sardine oder Wildlachs. Am liebsten essen wir Sockeye Wildlachs (Rotwildlachs). Er ist besonders reich an Omega-3-Fettsäuren und leicht verdaulichem Protein. 

Unser Topping besteht aus einem gesunden aber unkomplizierten Pesto mit Rucola und nativem Olivenöl. 

Wir wünschen guten Appetit!

Aus der Süßkartoffel kannst du im Nu leckere AIP-konforme Gerichte kreieren.

Rezept für gebackene Süßkartoffel mit Pesto und Wildlachs

  • Portionen: 3 – 4
  • Garzeit: 50 Minuten
  • Vorbereitungszeit: 15 Minuten
  • Gesamtzeit: 1 Stunde 5 Minuten

Küchenzubehör

Zutaten

Für das Pesto

Für die Garnitur


TIPP: Weitere AIP-freundliche Nahrungsmittel und vieles mehr findest Du in unserem AIP-Shop.


Anleitung

  1. Heize den Backofen auf 200 °C Ober/Unterhitze vor.
  2. Steche deine Süßkartoffeln rundherum mit einer Gabel an.
  3. Lege die Süßkartoffeln anschließend auf das Blech und backe sie für circa 50 Minuten oder bis sie weich sind. Die Süßkartoffeln sind gar, wenn karamellisierte Flüssigkeit austritt.
  4. Während die Süßkartoffeln im Ofen backen, bereite den Wildlachs und das Pesto vor.
  5. Gib dazu den Wildlachs in die kleine Auflaufform.
  6. Vermische Zwiebel-, Knoblauchpulver und Zitronensaft. Verteile alles auf dem Wildlachs.
  7. Gib die Form mit dem Fisch in den Backofen, sobald die Süßkartoffeln eine Garzeit von 35 Minuten erreicht haben.
  8. Backe Lachs und Süßkartoffeln für weitere 15 Minuten.
  9. Bereite währenddessen dein Pesto vor. Gib dafür alle Zutaten mit Ausnahme der Nährhefe in ein hohes Gefäß und zerkleinere sie mit einem Stabmixer.
  10. Sobald eine cremige Konsistenz erreicht ist, füge die Nährhefe hinzu und rühre sie vorsichtig mit einem Löffel unter. Stelle das Pesto bis zur Verwendung kühl.
  11. Schneide die fertig gegarten Süßkartoffeln der Länge nach ein.
  12. Verteile den Rucola über den Süßkartoffeln, gib Lachs und Pesto hinzu und garniere mit den Oliven.

Anmerkung

Dieses Rezept enthält Amazon-Partner-Links. Wenn du über einen Partnerlink einkaufst, zahlt Amazon uns eine kleine Provision. Du bezahlst in diesem Fall selbstverständlich NICHT mehr – du unterstützt uns dadurch aber bei unserer Arbeit an diesem Blog.

Lieben Dank für deine Wertschätzung!


HAST DU DIESES REZEPT AUSPROBIERT? Dann verlinke dein Ergebnis einfach mit @hashimoto.und.co auf Instagram. Wir freuen uns auf deine Kreationen!


Porträt Sabrina und René Bergmann
Melde dich hier für unseren Newsletter an.

N E W S L E T T E R

Profitiere von Infos, Rezepten, exklusiven Inhalten und Aktionen!

2 thoughts on “Gebackene Süßkartoffel mit Pesto und Wildlachs”

  1. Vielen Dank für das super leckere Rezept. Vor allem das Rucolapesto ist toll, das gibt es jetzt bei uns bestimmt öfter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.