Der Herbst ist eine goldene Zeit für das AIP

Das AIP im Herbst – Gedanken und Tipps zur bunten Jahreszeit.

 

Am 22. September ist Herbstanfang. Warum der Herbst eine goldene Zeit für das Autoimmunprotokoll ist und wie du dich gut auf die kommende Jahreszeit einstellst, das erfährst du in diesem Beitrag.

Der Herbst ist eine goldene Zeit für das AIP

 

Draußen in der Natur hat der Herbst mit seinen tollen Farben durchaus seine Reize. Nicht mehr ganz Sommer und noch lange nicht Winter bietet diese Zeit ein großes Wetterspektrum. Und jeder geht anders damit um.

Da trifft der Jogger in kurzen Hosen und T-Shirt schon mal auf Spaziergänger mit dicken Stiefeln und Schal. Nicht wenige sieht man jetzt noch in unseren Seen baden, während mancher seinen Hund im Mantel ausführt.

Da fällt es nicht immer leicht, die richtige Kleidung für den Tag auszuwählen. So ist es nicht verwunderlich, dass der Herbst auch stets mit einer ersten Erkältungswelle daherkommt.

Der Paleo-Lifestyle mit viel Bewegung im Freien und einer nährstoffdichten Ernährung ist die ideale Antwort auf jede Erkältungswelle!

 

Für eine nährstoffdichte Ernährung bieten sich knackfrisches Obst und Gemüse aus der Region besonders an. Der Herbst ist Erntezeit und damit in unseren Breiten die Zeit schlechthin für frische Lebensmittel aus regionalem Anbau! Gleichzeitig wirkt sich das große saisonale Angebot kundenfreundlich auf die Preise aus. In keinem Monat ist das Angebot aus regionalem Anbau größer als im September!

Jetzt ist Saison für regionales Obst und Gemüse!

 

Kürbis
Im Herbst ist Kürbiszeit!

Unsere heimischen Bauern versorgen uns jetzt erntefrisch mit Kohl und Salat, Möhren, Rettich, Lauch, Roter Beete und Kohlrabi. Auch Sellerie, Zucchini und Zwiebeln sind dabei. Äpfel, Birnen, Pflaumen und Weintrauben gibt es jetzt ebenfalls aus der Region.

Unser persönlicher Favorit aber ist der Kürbis! Er eignet sich hervorragend für die Verwendung im Autoimmunprotokoll.

 

Botanisch betrachtet ist der Kürbis der Riese unter den Beeren.

 

Der Kürbis zählt zu den ältesten Kulturpflanzen. Er wird besonders geschätzt für seine entzündungshemmende, harntreibende und entwässernde Wirkung. Darüber hinaus ist Kürbis reich an Nähr-und Ballaststoffen sowie an Beta-Carotin.

Hokkaido Kürbis
Hokkaidokürbis ist im AIP vielseitig verwendbar.

Der Kürbis läßt sich auf vielerlei Arten zubereiten. Man kann ihn grillen, backen und braten. Dabei nimmt er gut den Geschmack beigefügter Gewürze oder Kräuter an. Aber auch Dünsten und Kochen ist möglich.

Der Klassiker unter den Kürbisgerichten ist Kürbissuppe. Dafür wird püriert. Kürbisse kann man auch füllen oder einlegen.

Für seine Vielfalt und für seinen Geschmack lieben wir den Kürbis! Darum wollen wir dich mit einem Rezept zu einer leckeren Kürbismahlzeit verführen. Klicke jetzt auf den nebenstehenden Link. Kürbisspaghetti mit grünem Pesto und gebratenem Speck (AIP-konform).

Wer einmal das AIP probiert muss schnell erkennen, die Zubereitung des Essens kostet oft viel Zeit. Mit vorportionierten Rationen aus dem Frost geht es viel schneller und im Handumdrehen gibt es eine tolle Mahlzeit.

Jetzt ist eine gute Gelegenheit, eimal einen Nachmittag zu opfern und im großen Stil frische regionale Waren zu portionieren und einzufrieren. Glücklich, wer eine Kühltruhe sein Eigen nennt!

 

Selbst den stetig sinkenden Temperaturen kannst du noch etwas positives abgewinnen! Fermentieren ist jetzt wieder leichter!

Die Sommerhitze macht es oft schwierig, die richtige Temperatur für die Mikroorganismen konstant zu halten. Jetzt haben unsere Räume aber wieder das perfekte Klima für selbst gemachtes Sauerkraut oder Einlegegurken. Die Zubereitung ist ganz einfach!

Die Tage werden wieder deutlich kürzer und die Sonnenstunden werden langsam rar.

 

Darum solltest du jetzt unbedingt noch sonnige Wetterphasen nutzen, um Vitamin D und gute Laune zu tanken. Wer wie wir den Sommer in Deutschland verbracht hat, ist ohnehin für jeden Sonnenstrahl dankbar.

Hier bei uns im deutschsprachigen Raum ist eine ganzjährige optimale Vitamin-D3-Versorgung durch Sonnenlicht nicht möglich. Kann es ein Zufall sein, dass Autoimmunerkrankungen global mit der geografischen Breite ansteigen?

Unser erster Tipp dazu: Überwintern in tropischen Gefilden! 😉 Das kommt für dich leider nicht infrage? Dann bleibt noch die Entscheidung für ein Präparat. Vitamin D3 ist ein immanent wichtiger Player im hochkomplexen System unseres Körpers. Es beeinflußt das Zellwachstum, die Knochenmineralisierung, die Emotionen, den Biorhythmus und vor allem: das Immunsystem!

Doch auch Vitamin D3 solltest du nicht unkontrolliert in beliebigen Dosen einnehmen!

 

Grundsätzlich empfiehlt sich für die Substitution mit Präparaten zunächst einmal ein Check deines aktuellen Status. Du kannst deinen D3-Wert ganz einfach per Bluttest bestimmen lassen. Das obere Drittel des Referenzbereiches wäre erstrebenswert.

Ein Supplement sollte dir jedoch keinen Grund liefern, um dich nun in den Winterschlaf zu begeben.

Raus in die Natur, Bewegung im Freien, Tageslicht und moderate Bewegung bleiben Pflicht!

 

So bleiben der Stoffwechsel und das Stimmungsbarometer oben, auch wenn die Sonne nicht den ganzen Tag vom Himmel lacht.

Wir wünschen dir einen gesunden, aktiven, schmackhaften und bunten Start in den Herbst!
Sabrina & René

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Das AIP im Herbst – Gedanken und Tipps zur bunten Jahreszeit.

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.